Internationales Filmfestival Karlovy Vary (KVIFF)

1946 gegründet, ist das Internationale Filmfestival Karlovy Vary (Mezinárodní filmový festival Karlovy Vary) eines der ältesten der Welt. Anfangs fand es in den beiden berühmten tschechischen Badeorten Karlsbad und Marienbad statt, ab 1948 nur noch in Karlsbad. Zwischen 1959 und 1993 wurde es im Wechsel mit dem Internationalen Filmfestival in Moskau veranstaltet. 1994 erlebte es einen Neubeginn mit Festivalpräsident Jiří Bartoška und (ab 1995) Programmdirektorin Eva Zaoralová, der 2011 Karel Och folgte. Seit 1994 ist eine Ökumenische Jury akkreditiert.

Festivalgeschichte: 

 

Preisträger seit 1994

(für Preise und Jurys nach 2008 bitte nach unten scrollen)
 

2008

Preis: The Photograph, Nan T. Achnas (Indonesien, Frankreich, Niederlande, Schweiz, Schweden 2007)

Jury: Jan Eliáš (Tschechische Republik – Jurypräsident), Monica Lienin (Schweiz), Werner Schneider-Quindeau (Deutschland), Lucia Cuocci (Italien), Helena Babická (Tschechische Republik), Karel Deburchgrave (Belgien)

 

2007

Preis: Prostye Vešcy (Simple Things), Alexej Popogrebski, Russland 2006

Lobende Erwähnung: Dialogue avec mon jardinier Dialog mit meinem Gärtner), Jean Becker, Frankreich 2007

Jury: Dietmar Adler (Jurypräsident, Deutschland), Jan Elias (Tschechien), Johannes Horstmann (Deutschland), Denyse Muller (Frankreich), Kvetoslava Šamajová (Tschechien) und Teresa R. Tunay (Philippinen)

 

2006

Preis: El destino (Das Schicksal),  Miguel Pereira, Argentinien/Spanien, 2005

Lobende Erwähnung: Shab Bekheir Farmandeh (Auf Wiedersehen, Leben), Ensieh Shah-Hosseini, Iran, 2006

Jury:  Jos Horemans, (Belgien, Präsident), Elena Jecu Dulgheru (Rumänien), Julia Laggner (Österreich), Kai Voigtländer (Deutschland), Milos Rejchrt (Tschechien), Jan Elias (Tschechien)

 

2005

Preis: Kinamand (Chinaman), Henrik Ruben Genz, Dänemark/China 2005

Jury: Margrit Frölich (Deutschland), Chris Deacy (Großbritannien), Matthias Loretan (Schweiz), Magali Van Reeth (Frankreich), Petr Siska (Präsident, Tschechien), Jan Elias (Tschechien)

 

2004

Preis: Cavedweller, Lisa Cholodenko, USA 2004

Jury: Juraj Drobny (Präsident, Slovakei), Jan Elias (Tschechien), Michael Otrisal (Tschechien), Anita Uzulniece (Lettland), Bojidar Manov (Bulgarien), Hilde Van Liempt (Belgien)

 

2003

Preis: Babusja (Großmütterchen), Lidija Boborova, Russland/Frankreich 2003

Jury: Matthias Loretan (Schweiz), Rita Weinert (Präsidentin, Deutschland), Jan Elias (Tschechien), Milos Rejchert (Tschechien), Claire Openshaw (England), Piet Halma (Holland )

 

2002

Preis: Cisza (Silence), Michal Rosa, Polen 2001

Lobende Erwähnung: Filament, Jinsei Tsuji, Japan 2001

Jury: Julia Helmke (Deutschland), Michael Otrisal (Tschechische Republik), Patricia Rohner (Frankreich), Matthias Loretan (Schweiz), Jan Lipsansky (Tschechische Republik), Jan Elias (Tschechische Republik, Vorsitzender)

 

2001

Preis: Chico, Ibolya Fekete, Ungarn/Deutschland/Kroatien/Chile 2000

Lobende Erwähnung: Ghost world, Terry Zwigoff USA, Great Britain 2000

Jury: Milos Rejchrt (Tschechische Republik), Eric Pireyre (Frankreich), Heike Kühn (Deutschland, Präsidentin), Bob Fliedr (Tschechische Republik), Jan Elias (Tschechische Republik)

 

2000

Preis:

Duze zwierze (The Big Animal/Das grosse Tier), Jerzy Stuhr, Polen 1999

Lobende Erwähnungen: Paromitar ek din (House of Memories), Aparna Sen, Indien 1999

und

Long Night’s Journey Into Day, Frances Reid, Deborah Hoffmann, USA 1999

Jury: Reinhold Zwick (Deutschland), Milos Rejchrt (Tschechische Republik), Alexander Askoldov (Russland), Hans Werner Dannowski (Deutschland), Jan Elias (Tschechische Republik)

 

1999

Preis: A Resonable Man, Gavin Hood, Südafrika 1998

Lobende Erwähnungen: Hachaverim shel Yana, Arik Kaplun, Israel 1998

und

Beautiful People, Jasmin Dizdar, Grossbritannien 1998

Jury: Lada Arnautovà (Tschechische Republik), Christoph Fritze (Deutschland), Franziska Lienert (Schweiz), Milan Simacek (Tschechische Republik), Anna Petrzelkova (Tschechische Republik)

 

1998

Preis: Comedian Harmonists, Joseph Vilsmaier, Deutschland/Österreich 1997

Lobende Erwähnung: Je treba zabit Sekala (Sekala Has To Die), Vladimir Michalek, Tschechische Republik 1998

Jury: Kate Roux (Grossbritannien), Jana Hyklova (Tschechische Republik), Bo Torp Pedersen (Dänemark), Vera Ivanova (Russland), Jan Jandourek (Tschechische Republik)

 

1997

Preis: Zapomenuté Svetlo (Forgotten Light), Vladimir Michalek, Tschechische Republik

Lobende Erwähnungen: Jugofilm, Goran Rebic, Österreich

und

Nespatrene, Miroslav Janek, Tschechische Republik

Jury: Bo Torp Pedersen (Dänemark), Guido Convents (Belgien), Michael Otrisal (Tschechische Republik), Milan Simacek (Tschechische Republik), Latavra Doularidze (Russland)

 

1996

Preis: Kavkazskij Plennik, Sergej Bodrov, Russland/Kasachstan

Lobende Erwähnungen: Un divan à New York (Eine Couch in New York), Chantal Akerman, Frankreich/Deutschland

und

Mladi Muzi Poznavaji Svet, Radim Spacek, Tschechische Republik

Jury: Ambros Eichenberger (Schweiz), Jan Elias (Tschechische Republik), Michael Otrisal (Tschechische Republik), Karsten Visarius (Deutschland)

 

1995

Preis:

Zahrada (Der Garten), Martin Sulik, Slowenien 1995

Lobende Erwähnung: A Reszleg (The Section), Peter Gothar, Hungary 1994

Jury: Latavra Doularidze (Russland), Kai Voigtlaender (Deutschland), Kveta Samajova (Tschechische Republik), Jan Elias (Tschechische Republik)

 

1994

Preis: Ladoni, Arthur Aristakisjan, Russland 1993

Lobende Erwähnung: Janani (Mother), Sanat Dasgupta, Indien 1993

Jury: Ambros Eichenberger (Schweiz), Karsten Visarius (Deutschland), Kveta Samajova (Tschechische Republik)

 

Chronik

Indonesien, Frankreich, Niederlande, Schweden, Schweiz
2007