Festivals

09.09.2022 bis 17.09.2022
Miskolc
Gegründet 2004, steht das Festival seit seinen Anfängen unter der Leitung von Tibor Biró. Es hat sich zu einem der wichtigsten Festivals Ungarns entwickelt. Seit 2011 wird das Festival von einer ökumenischen Jury begleitet.
31.08.2022 bis 10.09.2022
Venedig
"The Whale" von Darren Aronofsky (USA 2022) hat den INTERFILM-Preis zur Förderung des Interreligiösen Dialogs beim 79. Internationalen Filmfestival Venedig gewonnen. Der Goldene Löwe ging an "All the Beauty and the Bloodshed" von Laura Poitras.
03.08.2022 bis 13.08.2022
Locarno
Beim 75. Locarno Film Festival wurden die Preise verliehen. Die Ökumenische Jury vergab ihren Preis an "The Tale of the Purple House" von Abbas Fahdel und eine Lobende Erwähnung an "Tengo sueños eléctricos" von Valentina Maurel.
01.07.2022 bis 09.07.2022
Karlovy Vary
In Karlovy Vary 2022 verlieh die Ökumenische Jury ihren Preis an den bulgarisch-deutschen Dokumentarfilm "Ein Provinzkrankenhaus" von Ilian Metev, Ivan Chertov und Zlatina Teneva. Der Crystal Globe, der Hauptpreis des Festivals, ging an den Film "Summer with Hope" von Sadaf Foroughi.
25.05.2022 bis 01.06.2022
Zlín
Am 1. Juni 2022 endete das 62. Internationale Filmfestival für Kinder und Jugendliche in Zlín mit der Preisverleihung. Die Ökumenische Jury verlieh ihren Preis an die amerikanische Produktion "Coast" von Jessica Hester und Derek Schweickart.
17.05.2022 bis 28.05.2022
Cannes
"Broker" von Hirokazu Kore-eda hat den Preis der Ökumenischen Jury in Cannes 2022 gewonnen. Sein Hauptdarsteller Song Kang-ho wurde mit dem Darstellerpreis der internationalen Festivaljury ausgezeichnet. Die Goldene Palme ging an "Triangle of Sadness" von Ruben Östlund.
30.04.2022 bis 09.05.2022
Oberhausen
Die beiden Ökumenischen Jurys in Oberhausen haben ihre Preise an "Odorless Blue Flowers Awake Prematurely" von Panos Aprahamian (Internationaler Wettbewerb) und an "37" von Meshy Koplevitch (Internationaler Online-Wettbewerb) vergeben. Der Große Preis der Stadt Oberhausen ging an "Weathering Heights" von Hannah Wiker Wikström, der Große Online-Preis an "Ava mocoi, os gêmeos" von Luiza Calagian und Vinicius Toro.
07.04.2022 bis 17.04.2022
Nyon
"Ma vie en papier" (Mein Leben aus Papier), ein Dokumentarfilm der iranischen Regisseurin Vida Dena über syrische Flüchtlinge in Brüssel, hat den mit CHF 5'000.- dotierten Preis der Interreligiösen Jury in Nyon 2022 gewonnen. Der Grand Prix des Festivals ging an "L'ȋlot" (Like an Island) von Tizian Büchi aus der Schweiz.
18.03.2022 bis 27.03.2022
Fribourg
«La Civil» von Teodora Ana Mihai, eine belgisch-rumänisch-mexikanische Co-Produktion, hat den Preis der Ökumenischen Jury in Fribourg 2022 erhalten. Der Grand Prix der Festivaljury ging an den ukrainischen Film «Klondike» von Maryna Er Gorbach.
10.02.2022 bis 20.02.2022
Berlin
"Un año, una noche" von Isaki Lacuesta hat den Preis der Ökumenischen Jury im Internationalen Wettbewerb der Berlinale 2022 gewonnen. Im Panorama verlieh die Jury ihren Preis an den ukrainischen Film "Klondike" von Maryna Er Gorbach, im Forum an "Geographies of Solitude" von Jacquelyn Mills aus Kanada.
16.01.2022 bis 26.01.2022
Saarbrücken
Die Ökumenische Jury in Saarbrücken 2022 hat ihren Preis an "Moneyboys" von C.B. Yi verliehen, der auch als Bester Spielfilm und für das Beste Drehbuch ausgezeichnet wurde.
11.11.2021 bis 21.11.2021
Mannheim und Heidelberg
Die Ökumenische Jury in Mannheim 2021 hat "Ma nuit" (My Night) von Antoinette Boulat ihren mit 2.500 € dotierten Preis verliehen. Michelangelo Frammartino aus Italien gewann den International Newcomer Award für die Beste Regie für seinen Film "Il buco".
03.11.2021 bis 07.11.2021
Lübeck
Den von der INTERFILM-Jury verliehenen Kirchlichen Filmpreis in Lübeck 2021 gewann die finnisch-französisch-deutsche Koproduktion "The Gravedigger's Wife" von Khadar Ayderus Ahmed, dessen Film auch mit dem NDR-Spielfilmpreis ausgezeichnet wurde.
02.11.2021 bis 07.11.2021
Cottbus
"Brighton 4th" von Levan Koguashvili aus Georgien hat den Preis der Ökumenischen Jury in Cottbus 2021 gewonnen. Die Lubina für den Besten Wettbewerbsfilm verlieh die Festivaljury an "107 Mothers" (Cenzorka) von Peter Kerekes.
25.10.2021 bis 31.10.2021
Leipzig
Die Interreligiöse Jury bei DOK Leipzig 2021 hat ihren Preis an den französischen Film "Que Dieu te protège" (May God Be with You) von Cléo Cohen verliehen. Die Goldene Taube für den besten Dokumentarfilm ging an den chinesischen Dokumentarfilm "Father" von Wei Deng.
09.10.2021 bis 16.10.2021
Chemnitz
"Mon cirque à moi" von Miryam Bouchard gewann den Preis der Ökumenischen Jury in Chmenitz 2021, ebenso den Preis der Fipresci-Jury.
08.10.2021 bis 17.10.2021
Warschau
Der Preis der Ökumenischen Jury in Warschau 2021 ging an "The Albanian Virgin" von Bujar Alimani, eine Lobende Erwähnung an "Ring Wandering" von Masakazu Kaneko. Den Grand Prix des Festivals gewann "Miracle" von Bogdan George Apetri.
10.09.2021 bis 18.09.2021
Miskolc
Die Ökumenische Jury in Miskolc 2021 hat ihren Preis an "Apples" von Christos Nikou verliehen, der auch den Adolph-Zukor-Preis des Festivals gewann. Der Hauptpreis des Festivals, der Emeric-Pressburger-Preis, ging an "Wheel of Fortune and Fantasy" von Ryûsuke Hamaguchi aus Japan.
09.09.2021 bis 15.09.2021
Zlín
Nach einem ersten Teil, der online stattfand (28.5.-1.6.2021), wurde der zweite Teil des 61. Filmfestivals Zlín am 9. September on site eröffnet. Im Mittelpunkt des Festivals stehen die Sektionen des internationalen Wettbewerbs.
01.09.2021 bis 11.09.2021
Venedig
Die INTERFILM-Jury hat den 10. INTERFILM-Preis zur Förderung des Interreligiösen Dialogs an "Amira" von Mohamed Diab verliehen. Der Goldene Löwe ging an "L'Événement" von Audrey Diwan.
20.08.2021 bis 28.08.2021
Karlovy Vary
"As Far as I Can Walk" von Stefan Arsinijević aus Serbien hat den Preis der Ökumenischen Jury in Karlovy Vary 2021 gewonnen. Der Film wurde auch mit dem Crystal Globe für den Besten Film von der Internationalen Festivaljury ausgezeichnet
04.08.2021 bis 14.08.2021
Locarno
Der Schweizer Film "Soul of A Beast" von Lorenz Merz hat den Preis der Ökumenischen beim Filmfestival Locarno 2021 gewonnen. Der Goldene Leopard ging an den philippinischen Wettbewerbsbeitrag "Vengeance is Mine, All Others Pay Cash" von Edwin.
16.07.2021 bis 25.07.2021
Fribourg
Die Ökumenische Jury in Fribourg 2021 hat ihren mit 5.000 CHF dotierten Preis an "True Mothers" von Naomi Kawase verliehen. Der Grand Prix des Festivals ging an "La Nuit des Rois" von Philippe Lacôte.
06.07.2021 bis 17.07.2021
Cannes
Die Jury œcuménique in Cannes 2021 hat ihren Preis an den japanischen Film "Drive My Car" von Ryusuke Hamaguchi und eine Lobende Erwähnung an "Hytty nro 6" (Compartment no. 6) von Juho Kuosmanen aus Finnland verliehen.
29.05.2021 bis 06.06.2021
Kiew
Die Ökumenische Jury beim 50. Internationalen Filmfestival Kiew 2021 hat im Internationalen Wettbewerb ihre Preise vergeben: in der Kategorie Spielfilm an „After Love“ von Aleem Khan (Großbritannien 2021); in der Kategorie Kurzfilm an „Chodźmy v noc“ (Into the Night) von Kamila Tarabura (Polen 2020); und in der Kategorie Studentenfilme an „Parole“ von Vojtĕch Novotný (Tschechische Republik 2020).
01.05.2021 bis 10.05.2021
Oberhausen
Die Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen mussten auch 2021 zur Gänze online stattfinden. In dem um drei Wettbewerbssektionen erweiterten Programm des Festivals wurden insgesamt 400 Filme gezeigt.
15.04.2021 bis 25.04.2021
Nyon
Am 15.4. begann das 52. Filmfestival Visions du Réel in Nyon in einem hybriden Format: mit einem begrenzten Publikum "on site" und einer auch nur für Schweizer Zuschauer sowie Akkreditierte zugänglichen Online-Version. Nach einer in der Schweiz überraschend angekündigten Lockerung der Pandemie-Regeln wurde das Festival ab 22. April bis zum Abschluss am 25. April für das Publikum geöffnet.
17.01.2021 bis 24.01.2021
Saarbrücken
"Borga" von York-Fabian Raabe hat den Preis der Ökumenischen Jury beim Max Ophüls Preis 2021 gewonnen, ebenso den Hauptpreis des Festivals und den Publikumspreis.
08.12.2020 bis 13.12.2020
Cottbus
Das 30. FilmFestival Cottbus wurde auf den Dezember verschoben und fand ausschließlich online statt. Den Preis der Ökumenischen Jury und den Preis für die Beste Regie gewann "Jak najdalej stad" (I Never Cry) von Piotr Domalewski.
12.11.2020 bis 22.11.2020
Mannheim und Heidelberg
Der erste Festivaljahrgang in Mannheim und Heidelberg des neuen Teams unter Sascha Keilholz musste im digitalen Raum stattfinden. Die Ökumenische Jury verlieh ihren mit 2.500 € dotierten Preis an "Una promessa" der Brüder Gianluca und Massimiliano De Serio.