Karsten Visarius

Foto: privat

Publizist, Filmkritiker

Jg. 1952. Studium der Literatur- und Sprachwissenschaft an der Philipps-Universität Marburg. 1980-1990 freier Mitarbeiter der Frankfurter Allgemeine Zeitung und der Frankfurter Rundschau. Buchbeiträge zu Roman Polanski, Akira Kurosawa und Wim Wenders. Leiter des Filmkulturellen Zentrums im Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik in Frankfurt/Main (1990-2017). Mitherausgeber der "Arnoldshainer Filmgespräche" (bis 2009), Geschäftsführer der Jury der Evangelischen Filmarbeit und Executive Director von INTERFILM.

Artikel

Vortrag im Rahmen der Filmreihe "Im Namen Gottes - Der evangelische Pfarrer im Film" im Zeughauskino, Berlin. Die Filmreihe ergänzte die Ausstellung "Leben nach Luther. Eine Kulturgeschichte des evangelischen Pfarrhauses" im Deutschen Historischen Museum (25.10.2013 - 2.3.2014).
Der Gewinner des Goldenen Bären auf der Berlinale 2013, "Mutter und Sohn" von Călin Peter Netzer, ist jetzt auf DVD verfügbar. Der Film wurde von der Evangelischen Filmjury als FILM DES MONATS Mai 2013 ausgezeichnet.
Eine „audiovisuelle Skulptur“ hat Ramon Zürcher seinen Film genannt, und trifft damit die bewundernswerte Perfektion, mit der seine an der dffb entstandene Berliner Humoreske sich entfaltet.
Karsten Visarius, Executive Director von INTERFILM, blickt zurück auf die kirchlichen Veranstaltungen auf der Berlinale.
Grußwort zum Ökumenischen Empfang des Filmfestivals Mannheim-Heidelberg 2012
Karsten Visarius, Leiter des Filmkulturellen Zentrums der EKD im GEP, zeichnet ein Bild der Filmarbeit der evangelischen und katholischen Kirche in Deutschland.

Festivals

31.08.2011 bis 10.09.2011
Venedig
03.08.2005 bis 13.08.2005
Locarno
21.04.1994 bis 27.04.1994
Oberhausen
25.01.1994 bis 30.01.1994
Saarbrücken
19.01.1993 bis 24.01.1993
Saarbrücken
30.04.1992 bis 06.05.1992
Oberhausen
24.04.1991 bis 30.04.1991
Oberhausen
22.01.1991 bis 27.01.1991
Saarbrücken