62. Internationales Leipziger Festival für Dokumentar- und Animationsfilm

DOK Leipzig
28.10.2019 bis 03.11.2019
Leipzig
Interreligiöse Jury Leipzig 2019

Die Interreligiöse Jury DOK Leipzig 2019, v.l.: Anne Kathrin Quaas, Majid Movasseghi, Aurite Kouts, Tom Alesch (© DOK Leipzig)

Großer Gewinner des Festivals DOK Leipzig 2019 ist der Film "Exemplary Behaviour" von Audrius Mickevičius und Nerijus Milerius aus Litauen. Er erhielt die Goldene Taube, den Preis der Interreligiösen Jury und den Preis der Jury der internationalen Filmkritik. Insgesamt werden in den verschiedenen Sektionen des Festivals 24 Preise verliehen.

Mit dem Dokumentarfilm "Das Forum" von Klaus Vetter (Deutschland 2019) über Klaus Schwab, den Gründer und Vorsitzenden des Weltwirtschaftsforum in Davos, wurde das Festival eröffnet. In den 10 Sektionen der offiziellen Auswahl wurden 161 Filme gezeigt. Außerdem zeigte das Festival Filme in mehreren Sonderreihen, darunter einen Länderfokus Kroatien, eine Hommage an die Filme der Brüder Quay und eine Reihe mit Animationsfilmen unter dem Titel "Licht durch Finsternis", die sich von Ideen des Mystikers Jacob Böhme inspirieren ließ. Das Festival veranstaltete zudem ein Symposium zum Thema "Wem gehört die Wahrheit? Der politische Gegener im Visier der Kamera", das sich mit der Haltung und den Perspektiven von politischen Dokumentarfilmern gegenüber ihren Themen und ihren Protagonisten auseinandersetzte. 

Link: Festival-Website

Auszeichnungen

2019

Solidarität kennt keine Grenzen, und dieses Werk zeigt einen solidarischen Schmerz. "Exemplary Behaviour" öffnet auf kraftvolle künstlerische Weise das Fenster des Gefängnisses und damit den Blick auf die Menschlichkeit jener, die zu einem Leben hinter Gittern verurteilt sind.