56. Internationale Filmfestspiele Berlin

09.02.2006 bis 19.02.2006
Berlin

Auszeichnungen der Ökumenischen Jury

Wettbewerb
Esmas Geheimnis - Grbavica
2005

für seine einfühlende und vorurteilsfreie Erzählweise, für seine Darstellung von menschlicher Verletzbarkeit und der Kraft der Liebe, Hass und Gewalt zu überwinden, für seine sensible Darstellung der universalen Problematik der Versöhnung.

Der Film erzählt die Geschichte einer Frau, die in Sarajevo in der Zeit nach dem Krieg nicht nur mit den täglichen Überlebensproblemen, sondern vor allem mit den Traumata des Krieges zurechtkommen muss. Sie hat eine Tochter, die zunächst nicht weiß, dass ihr Vater ein serbischer Soldat ist, der ihre Mutter vergewaltigt hat.

Panorama
The Collector
Regie:
2005

für ein genaues Portrait des aktuellen politischen Wandels in Polen, das zugleich eine ethisch eindringliche Geschichte über die universale Problematik der Korruption erzählt. Für die hohe künstlerische Qualität der Darstellung von Gerechtigkeit und Menschenwürde. 

Der Film erzählt die Geschichte vom Aufstieg und Falls des Gerichtsvollziehers Lucek Bohme, der im Namen des Gesetzes und ohne Rücksicht auf die jeweiligen Umstände das Eigentum von Schuldnern beschlagnahmt.

Forum
Conversations on a Sunday Afternoon
2005

für eine formal gelungene und inhaltlich eindrucksvolle Dokumentation der Situation von Kriegsflüchtlingen aus aller Welt, die in Johannisburg leben.

Der Regisseur zeigt einen Schriftsteller auf der Suche nach einer aus Somalia geflohenen Frau. Dabei begegnet er Kriegsfluechtlingen aus aller Welt, deren Geschichten von der Gewalt des Krieges, aber auch von der Hoffnung auf Versöhnung zeugen.