INTERFILM and SIGNIS protestieren gegen die Verhaftung von Mohammad Rasoulof, Mostafa Aleahmad und Jafar Panahi

In den letzten Tagen wurden 3 iranische Regisseure verhaftet: Mohammad Rasoulof, Mostafa Aleahmad und Jafar Panahi. Iran ist ein führendes Land im zeitgenössischen Filmschaffen, und diese international renommierten Filmemacher haben ihre Werke auf allen wichtigen Festivals der Welt präsentiert.
Mohammad Rasoulof gewann den Ökumenischen Preis auf der Berlinale 2020 für den Film There is No Evil. Jafar Panahi erhielt 2014 den SIGNIS-WACC Menschenrechtspreis für den Film Taxi Teheran.
SIGNIS und INTERFILM, die ökumenische Jurys zur Förderung einer Kultur des Friedens eingerichtet haben, verurteilen gemeinsam diesen Angriff auf das künstlerische Schaffen und die Freizügigkeit von Filmemachern, die stets die Weisheit und die Widerstandsfähigkeit des iranischen Volkes verteidigt haben und die es der ganzen Welt ermöglicht haben, dieses Land mit seiner tausendjährigen künstlerischen Tradition besser zu verstehen.