61. Nordische Filmtage

29.10.2019 bis 03.11.2019
Lübeck
INTERFILM-Jury Lübeck 2019, mit Linde Fröhlich

Die INTERFILM-Jury Lübeck 2019, mit Linde Fröhlich (rechts), künstlerische Leiterin der Nordischen Filmtage

Der isländische Film "Bergmál" (Echo) von Rúnar Rúnarsson, der auch das Drehbuch schrieb, hat den mit 5.000 € dotierten Kirchlichen Filmpreis der INTERFILM-Jury in Lübeck 2019 gewonnen. Auch der Hauptpreis des Festivals ging an einen Film aus Island: Der NDR-Filmpreis ging an „Hvítur, hvítur dagur“ (Weißer, weißer Tag" von Hlynur Pálmason.

Mit dem schwedischen Spielfilm "Feuer und Flamme" (Eld och Lågor) von Måns Mårlind und Björn Stein wurde das Festival eröffnet. 196 Filme zeigte das Festival insgesamt, davon 18 im Spielfilmwettbewerb. In der Sektion "Drama Series" wurden neue Fernsehserien aus dem Norden gezeigt, im eigens errichteten "Full Dome", einem kreisförmigen Zelt, 360°-Filme. Die Retrospektive widmete sich dem Sujet der Spionage im skandinavischen und baltischen Film in dem Jahrhundert zwischen 1913 und 2012.

Link: Festival-Website

Auszeichnungen

Echo
2019

Die INTERFILM-Jury verleiht den Preis an einen Film, der in einer innovativen Sprache in vielen kleinen Geschichten vom menschlichen Leben erzählt. Der Film erinnert uns daran, dass jeder Mensch Beziehung, Verständnis, Vergebung und Liebe braucht.